Versammlung und die Lage

Am 18.08.2020 fand nun – Corona-bedingt leicht verspätet – die Stiftungsversammlung der LindenLimmerStiftung im Wohncafé der hanova WOHNEN GmbH in der Pfarrlandstraße statt.

Vorstand und der Beirat der LindenLimmerStiftung legten Bericht über das vergangene Jahr sowie die vorgesehene Weiterentwicklung der Stiftung ab.

Per 31.12.2019 wurden seit Gründung der Stiftung im Jahr 2007 insgesamt 222 Projekte im Stadtbezirk Linden mit EUR 120.373,28 gefördert. Ein stolzer Betrag, der ausschließlich durch Spenden aufgebracht wurde.

Der Stiftungsvorstand, bestehend aus Barbara Mann, Harald Matzke und Jürgen Müller berichtete auch über den Haushaltsplan sowie die anstehenden Veränderungen, die die Stiftung betreffen. So werden die ohnehin selten genutzten Räumlichkeiten in der Limmerstraße an den Vermieter zurückgegeben und die Stiftung wird sich mehr und mehr digital präsentieren. Ein neues Layout nebst Logo wurde dazu erarbeitet und der neue Internetauftritt ist im Entstehen. Geblieben ist das bewährte Engagement für die Stadtteile Linden und Limmer.

Auch in den Gremien unserer Stiftung gab es Veränderungen. Aus dem Vorstand schied Gudrun Peters aus. Barbara Mann wechselte vom Stiftungsrat in den Vorstand. Werner Deckmann verließ nach langen Jahren ebenfalls den Stiftungsrat. Wir danken den nunmehr Ehemaligen für die lange Mitarbeit und gute Unterstützung und freuen uns gleichzeitig über unsere beiden Neuen im Stiftungsrat: Karola-Christine Kirys und Sven Bleckmann verstärken uns seit dieser Sitzung in der Beiratsarbeit.

V.l.n.r.: Sven Bleckmann (Beirat), Barbara Mann (Vorstand), Jürgen Müller (Vorstand), Joachim Rademann (Beirat), Petra Brodueck (Beirat), Harald Matzke (Vorstand), Horst Knoke (Beirat)

Aufgrund der derzeitigen Situation konnten diesmal leider keine Projekte persönlich vorgestellt werden, wir werden das aber in der nächsten Stiftungsversammlung nachholen.

Der Vorstand wies noch darauf hin, dass 2020 das schwerste Jahr seit Gründung für die Stadtteilstiftung wird. Aufgrund der Situation finden kaum Projekte statt und benötigte Gelder für die Förderung von Projekten können durch die weggefallenen Zinsen nur noch über Spenden erwirtschaftet werden – eine schwere Aufgabe, auf die Beirat und Vorstand eine Antwort finden müssen.

An den Verwaltungskosten für die Stiftung wird es nicht liegen. Diese sind schon seit Jahren mit einem Jahresbetrag von ca. 1.200 EUR extrem niedrig. Daher hoffen wir weiterhin auf Spenden zu Anlässen wie Geburtstagen und sonstigen Feiern. Auch Vermächtnisse kann die Stiftung entgegen nehmen. Die Stiftung und der Vorstand stehen für weitere Auskünfte gerne unter der Kontaktadresse >> Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! bereit.

2020.08.18_hW__Mitarbeiterportraits_Kirys.jpg

 

 

 

Karola-Christine Kirys
(Beirat)                     

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok