Projekte

lindenlimmerstiftung projekte

Über 100 Projekte wurden seit der
Gründung 2008 bisher im Stadtbezirk
Linden-Limmer gefördert.Zahlreiche
Initiativen und Organisationen in den
Bereichen Erziehung, Bildung und
Soziales sahen sich dadurch nicht nur
unterstützt, sondern auch anerkannt.

Spenden

Spenden der LindenLimmerStiftung

Sie haben folgende Möglichkeiten,
wenn Sie uns unterstützen wollen:
Werden Sie Förderin/Förderer,
Dauerförderin/-förderer, Stifterin/Stifter,
Sammeln Sie auf Familienfeiern,
Festen oder an Ihrem Arbeitsplatz...

Aktuelles

Neuigkeiten im Mai 2017

Liebe StiftungsunterstützerInnen,untenstehend der Tätigkeitsbericht für das Jahr 2016 und ein Bericht von der Stiftungsversammlung am 09.Mai 2017.

In den 10 Jahren seit Stiftungsgründung haben wir bis dato 182 Projekte in Linden-Limmer mit insgesamt 101.908 Euro fördern können.

Vielen Dank!!!

Es grüßt ganz herzlich

claus-peter schiefer
Vorstandsvorsitzender
LindenLimmerStiftung

Tätigkeitsbericht 2016 der LindenLimmerStiftung

Im Jahr 2016 konnten dank der Hannoverschen Volksbank, die die Finanzierung eines Glücksradstandes übernahm; unseres Stiftungsaktiven Andreas, der zwei Glücksradstände kostenlos zur Verfügung stellte; der GBH, die viele Gewinne beisteuerte und durch das Engagement etlicher ZeitspenderInnen, die nachfolgenden öffentlichkeitswirksamen Aktionen durchgeführt werden:

⦁    Glücksradaktion „Lust auf Linden-Süd“, an der sich 7 Aktive beteiligten (161Euro Einnahme).
⦁    Glücksradaktion auf dem Fährmannsfest mit 6 Stiftungsaktiven und einer Einnahme von 151€.
⦁    Glücksradaktion auf dem Limmerstraßenfest mit einer Einnahme von über 287 €. 7 Aktive waren dabei.
⦁    Unsere Daueraktion „LindenLimmerStiftung vor Ort“ mit Spendenbüchsen und Flyern in Geschäften des Stadtbezirks, an der sich 3 Aktive beteiligten. Ergebnis: 268 €.

Immer aktuell und hilfreich, die Berichterstattung auf halloLindenLimmer.de. Unserem Gründungsstifter Klaus Öllerer und Vanessa Fenn dafür und für die kostenlose Pflege der www.LindenLimmerStiftung.de Homepage, ein herzliches Dankeschön!


Stiftungsvorstand

Lust auf Linden-Süd

Fährmannsfest

Limmerstrassenfest

 LimmerstraßenfestDas unantastbare Vermögen erhöhte sich 2016 auf 138.759 € (inkl. zu gebuchtem Inflationsausgleich).
22 StifterInnen unterstützten die LindenLimmerStiftung mit Jahresförderbeiträgen. Diese, sowie 15 weitere Spenden und Zustiftungen, darunter Sammlungen auf Geburtstagsfeiern und eine Kirchenkollekte erbrachten rund 16.000 EUR für die Projektförderung bzw. das Stiftungsvermögen.
Die Hannoversche Volksbank ermöglichte einen reibungslosen Zahlungsverkehr.
Die Buchhaltung konnte wiederum mit Hilfe der Stadtteilstiftung Sahlkamp-Vahrenheide durchgeführt werden.

2016 konnten die nachfolgenden  24 Projekte aus den Bereichen Bildung, Erziehung, Soziales im Stadtbezirk Linden-Limmer mit insgesamt 11.010,50 € gefördert werden:


Seit Stiftungsgründung im November 2007 haben wir somit 170 Projekte mit 95.829 € gefördert.

Die begünstigten Projekte wurden gebeten, in geeigneter Weise auf die Unterstützung durch die LindenLimmerStiftung hinzuweisen. Dies erfolgte auf Plakaten, in Pressemitteilungen sowie auf den jeweiligen Webseiten.

 Tätigkeit des Vorstandes und des Stiftungsrates:

 Im Laufe des Jahres 2016 haben 6 Vorstandstreffen stattgefunden. Darüber hinaus fanden 5 gemeinsame Sitzungen von Stiftungsvorstand und Stiftungsrat statt.
Satzungsgemäß haben wir am 19.April 2016 die 9.Stiftungsversammlung durchgeführt, wiederum im GBH- Wohncafé  in Linden-Nord.

 Hannover, den 10.04.2017
claus-peter schiefer
Vorstandsvorsitzender

 

Liebe UnterstützerInnen der LindenLimmerStiftung,

 am 09. Mai 2017 fand im Wohncafé  in der Pfarrlandstr unsere diesjährige Stiftungsversammlung statt. Wir konnten wiederum eine sehr erfolgreiche Bilanz ziehen.
Der Stiftungsrat wurde neu gewählt. Es gab nur eine Veränderung: Barbara Knoke schied auf eigenen Wunsch nach 5 Jahren aus dem Stiftungsrat aus.
Neu in den Stiftungsrat wurde Horst Knoke gewählt.


Vorsitzende wurde Petra Brodrück, Stellvertretung Dr. Joachim Rademann

Im Jahr 2016 wurde auch die Initiative „PlatzDa!“ gefördert. Herr Oliver Thiele von der Initiative hat die Idee und die Aktionen zur besseren und gerechteren Nutzung des öffentlichen Raums seit Gründung im Jahr 2016 vorgestellt. Es ergab sich eine rege Diskussion zu dem Thema, die die verschiedenen Ansprüche von Fußgängern (Kinder, Jugendliche, Erwachsene, Ältere und Behinderte, etc.), Anwohnern, Einzelhändlern und Nutzern von Pkw, Fahrrädern und öffentlichen Nahverkehr deutlich machte.

Im lfd. Jahr konnten wir bereits 12 Projekte mit 6.079 Euro fördern. Das unantastbare Vermögen beträgt aktuell 139.839 Euro. Wir danken allen Stiftern, Förderern und Spendern für die anhaltend großartige Unterstützung.
Auf dem Deisterstraßenfest „Lust auf Linden-Süd“ (Samstag, den 17.Juni) und dem Fährmannsfest auf der Faustwiese (06.August) wollen wir uns wieder mit dem Glücksradstand beteiligen. Wer Lust und Zeit hat hier zu helfen: Bitte schon mal vormerken!

Lust auf Linden-Süd 2017 und neue Projektförderungen

Liebe UnterstützerInnen,

im Anhang ein Kurzbericht über unseren gelungenen Glücksradstand auf dem Deisterstraßenfest.

Auch schön:

Dank unseren SpenderInnen, konnten wir 3 weitere Projekte im Stadtbezirk fördern

Trommelkurs    Kinderladen Stärkestr    225,00 €
Gewaltpräventionsprojekt    Gymnasium Limmer    1.000,00 €
Erkundungsgang "Adam Seide"    Lebensraum Linden    100,00 €
 
Damit haben wir im lfd. Jahr bereits 15 Projekten mit insgesamt 7.404,35 Euro helfen können!
 
Einen schönen sonnigen Gruß

claus-peter


Andreas Bodamer-Harig

Manfred Wassmann, Barbara u. Horst Knoke


Dirk Janßen

Gudrun Peter, Petra Brodrück, Edelgard Bulmahn

Petra Bliwert, Sinöwe Schröder

Wolfgang Wescher, Jochen Rademann

Gewinnerin des Hauptpreises, einer Fahrt ins politische Berlin, zur Verfügung gestellt von der Bundestagsabgeordneten Ursula von der Leyen

HERZLICHEN DANK ALLEN ZEITSPENDERINNEN!!!

 

 

 

Neuigkeiten im Sommer 2017

Liebe UnterstützerInnen der LindenLimmerStiftung,

untenstehend ein Bericht von Jochen Rademann über`s Fährmannsfest und Limmerstraßenfest.
Auch schön: wir konnten weitere 5 Projekte fördern

Kindermitmachmusical Kirchengem. St.Godehard Li-Süd 400,00 €

Matinee im Kesselhaus Lebensraum Linden 250,00 €

Dokumentation 15 Jahre Netzwerk Lebenskunst Li-Süd 300,00 €

Rollhocker f.Erzieherinnen  Kila Drachenkinder Li-Nord  248€

Kultur im Kesselhaus Lebensraum Linden 250,00 €

Somit  konnten wir in 2017 bereits 20 Projekte mit insgesamt 8.619 Euro unterstützen.

Allen (Zeit-) SpenderInnen herzlichen Dank!

claus-peter schiefer

Fast 500 Euro zusammengedreht

Beim Fährmannsfest und beim Limmerstraßenfest war die LindenLimmerStiftung wieder mit dem Glücksrad aktiv. Fast 500 Euro wurden auf beiden Festen eingespielt. Fast 1500 Mal drehte sich das Glücksrad. Das klingt gut in unseren Ohren und zeigt auch den unermüdlichen Einsatz der an den Tagen erbracht wurde. Dank gesagt werden muss der Hannoverschen Volksbank und der GBH, die mit finanzieller Unterstützung und mit Sachpreisen das Glücksrad attraktiv machten

Andreas Bodamer-Harig, der den kompletten Glücksradstand zur Verfügung stellte und auch den Auf- und Abbau zusätzlich bewerkstelligte, Erdmuthe Fischer, Barbara und Horst Knoke und Claus-Peter Schiefer spendeten Zeit und Engagement bei beiden Veranstaltungen. Unterstützt wurden sie von Bettina Kahle, Harald Matzke Gudrun Peter, Jochen Rademann und Erika Winger, die je an einer Veranstaltung mithalfen.

So konnten auf dem Fährmannsfest über 200 Euro für die Stiftung eingespielt werden. Dabei erwiesen sich Barbara und Horst Knoke als besonders kreativ, die das Glücksrad zu denen brachten, denen der Hügel beim Fährmannsfest auf der Faustwiese ein zu großes Handicap war.

Beim Limmerstraßenfest erbrachte das Glücksrad fast 250 Euro. Bis auf einen kräftigen Regenguss am Ende, war alles prima.

Yasmin Fahimi, die Bundestagskandidatin der SPD, hat den Hauptpreis (Reise ins politische Berlin) an Luisa aus Linden selbst überreicht.

Mit dieser Summe kann die LindenLimmerstiftung mindestens ein Projekt in unserem Stadtteil fördern und so aktiv in unseren Stadtteilen wirken.